Netzwerk Pflege

Konzept für „Wochenendfreizeit für pflegende Angehörige“
Ein Wochenende für pflegende Angehörige. Wir wollen uns um die Kümmerer kümmern. Denn nur wer sich selbst pflegt – kann gesund andere pflegen.

Krankheit verändert nicht nur das eigene, sondern das Leben der gesamten Familie. Angehörige werden zu Gesundheitsmanagern oder Pflegern und müssen dabei ihre Bedürfnisse hintenanstellen. Doch wer hilft ihnen und bewahrt sie davor, möglicherweise selbst zu erkranken.

In diesem Projekt sollen pflegende Angehörige und ihre Familien durch engagierte Pflegescouts die notwendige Unterstützung erhalten um selber vor einer Erkrankung oder einem Burnout geschützt zu werden.

Die Teilnehmer sollen lernen ihre eigene Gesundheit zu erhalten und Krisen leichter zu bewältigen. Sie sollen Kraft tanken, Ruhe und Besinnung finden und neuen Ausblick gewinnen. Stress soll reduziert und Wohlbefinden gefördert werden (z. B. durch Angebote wie Hand- oder Fußmassage). Der Austausch untereinander wird durch mögliche sportliche Aktivitäten (z. B. Walking, Spaziergänge oder Saunabesuche) und Gesprächskreise möglich.

Möglicherweise ergeben sich zukünftig weitere Treffen (z. B. monatliche Nachmittage oder Abende mit Begleitung von Pflegescouts) vor Ort der Teilnehmer. Dabei könnten Fragen der direkten Pflege oder Fragen rund um die Gesundheit weiterhin erörtert werden.

Stand 05.10.2015 Lydia Krapf (exam. Altenpflegerin)